Das Ende der Familie

akeban_meinung_yt_01.png

Nun ist es raus. Wir alle wussten es und haben oft genug weggesehen.

Akeban hat mit seinem neuesten Video einige Punkte angesprochen, die uns alle angehen. Als Community, als Vertraute, als Menschen.

Gefühle werden verletzt, Mitfurs immer wieder an den Pranger gestellt. Vollkommen zu Recht! Sie haben es nicht anders verdient! Oder etwa nicht?

Wir haben alle eine Meinung, jeder möchte dem anderen zeigen wofür er steht, dass er etwas kann und nicht zu den unbedeutenden, unfähigen Massen gehört. Man hat etwas, man ist etwas. Was genau das ist weiss man zwar nicht genau, aber der andere ist auf jeden Fall unter mir, ist im Unrecht und überhaupt eine der schlimmsten Personen die mir je begegnet sind…und die Dinge die man über diese Person hört. Schlimm.

Eine vollkommen normale Denkweise in den Sphären von Facebook.
In unserer Furry Familie hat dieses Denken doch keine Chance!

Leider ist das schon lange nicht mehr der Fall.

Akeban bringt in sehr direkten Worten auf’s Tablett, was uns als vermeintliche Gemeinschaft alle angeht.

„Du kannst den meisten Furries einfach nicht vertrauen.“
~ Akeban

In wenigen (ab und an etwas aufgeregten Worten) streift er dabei Verhaltensweisen, die in der Community vollkommen normal geworden sind.

Was sind eure Gedanken dazu? Wann seid ihr schon einmal ungerechtfertigt hart von einem Mitfur beleidigt worden? Bitte schreibt eure Geschichten in die Comments.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Ende der Familie

  1. Venus schreibt:

    Also, ich bin jetzt seit 2003 im österreichischen Fandom. Mittlerweilen habe ich mich eigentlich weitestgehend zurückgezogen und meine Besuche auf Furry Veranstaltungen sind eher die Seltenheit geworden.
    Ich würde mal sagen, von 2003 bis 2007 lief es mit dem Furry Fandom und der sogenannten Familie wirklich sehr gut. Jeder kannte jeden und wenn einer einmal Probleme hatte egal ob privater Natur oder miteinander könnte man dies problemlos klären. Ab 2008 kam das Fandom dann in Mode und Leute aus allen sozialen Schichten kamen dazu. Leute die eine Erziehung genossen und Anstand hatte und natürlich auch das Gegenteil.
    Anno 2013 war das Fandom hier mittlerweilen soweit, dass die Leute nur mehr gemobbt, gehatet hatte. Es ging sogar soweit das illegale Substanzen weitergegeben wurden (sogar an minderjährige) es wurde Körperverletzung begangen. Solche Ereignisse fanden auch auf Veranstaltungen statt, wo die Organisatoren einfach nur weggeschaut hatten.
    Alleine wenn ich an den Anstand denke, seinerzeit wurden an einem Stammtisch Speisen und Getränke konsumiert (40€) und die Leute sind einfach gegangen ohne zu zahlen.
    Bzgl. Freundschaften. Ich hab würde kaum noch jemanden empfehlen sich im Fandom Freunde zu suchen, wenn man sich jemanden wünscht auf dem man sich verlassen kann. Generell habe ich schon einiges dahingehend miterlebt. Bett-Touristen, die sich von einem Bett zum anderen „schlafen“, jemand der eine Beziehung über dem nach einem Jahr beendet, nur weil er die „Freiheit“ liebt oder Leute die Körperlich 16, 18, 26 oder gar 30 sind und die zuverlässlichkeit, Manieren eines 12 jährigen besitzen.
    Fazit des ganzen:
    Es passiert in jeder Gesellschaft, sobald diese Gruppierung größer wird.
    Was kann man dagegen tun?
    Sich klare Grenzen setzen. Freundschaft und ein miteinander ist ein geben und nehmen, sobald du nur mehr gibst und dir dein gegenüber nichts für dich tut, dann solltest du einen Schlussstrich ziehen.
    Conventions:
    Man sollte sich ein Bild machen, Leute Fragen die diese Convention besucht haben. Wenn diese Convention Jahr für Jahr an Teilnehmer verliert und selbst langjährige Teilnehmer nicht mehr hinfahren, na dann kann etwas nicht stimmen.
    Meine persönliche Meinung zum Abschluss:
    Es gibt noch vereinzelt Leute die wirklich etwas wie Freundschaft schätzen, diese sind aber sehr schwer zu finden und man muss auch sehr viele Rückschläge hinnehmen bis man sie findet. Leider können sich auch diese Personen verändert, so sind leider einige machtgeil und größtenwahnsinig geworden.
    Gemeinsame Interessen hin oder her. Ich würde aus persönlicher Meinung von der Freundessuche im Furry Fandom abraten. Man findet in anderen Bereichen deutlich reifere Leute.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s